Home arrow Aktuelles
Samstag, 4. April 2020
Aktuelles
Aktionen gegen Uranmüll-Export!

Urantransporte stoppen - Uranfabriken stilllegen. SOFORT! Mahnwachen in Gronau und Münster!

(Mo., 28.10.19/ SOFA Münster ) Nachdem der Gronauer Urananreicherer Urenco am Freitag gegenüber dem WDR für Montag, 28.10.2019 die Abfahrt eines erneuten Uranmüllzugs nach Russland bestätigt hat, rufen AtomkraftgegnerInnen aus der Region zu zwei Mahnwachen in Gronau und Münster auf. In Gronau beginnt die Mahnwache um 08.00 Uhr auf der Bahnbrücke vor dem Haupttor der Urananreicherungsanlage (UAA), in Münster beginnt die Mahnwache um 10.45 Uhr im Eingangsbereich des Hauptbahnhofs. Der Uranzug wird voraussichtlich wieder 600 t radioaktives und hochgiftiges Uranhexafluorid (UF6) in zwölf Waggons transportieren, die in Russland in der Atomanlage Novouralsk bei Jekaterinburg als Atommüll verbleiben sollen. aktuelle Infos: https://twitter.com/urantransport

weiterlesen SOFA Münster

 
Happy birthday, junger Verein!

(So., 27.10.19/ SW) Am vergangenen Donnerstag konnten wir das einjährige Bestehen des Vereins "Archiv Deutsches Atomerbe e.V." feiern. Was ist im ersten Jahr des Vereins geschehen und was braucht es jetzt? Nach der erfolgten Eintragung ins Vereinsregister wurden eine Homepage und ein Präsentationsflyer entworfen und realisiert. Schnell erreichten den Verein die ersten Angebote, Material zur Verfügung zu stellen. Alle finden es eine prima Idee ihre gesammelten Werke nicht vergeblich aufbewahrt zu haben. Also musste mit Hochdruck nach Räumlichkeiten gesucht werden, wo diese (noch unausgepackten) Kartons trocken und geschützt gelagert werden könnten. Glücklicherweise konnte ein Vereinsmitglied vorübergehend kostenlos einen Raum dafür zur Verfügung stellen

weiter …
 
Gedenken zum 15. Todestag von Sébastien Briat

Schienenspaziergang & Errichtung eines Gedenksteins

(BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg & Bure-Solidaritäts-Kommitee) Am 07.11.2019 jährt sich zum 15. Mal der Tod des damals 22-jährigen Aktivisten und Freundes Sébastien. Zu diesem Anlass möchten wir zusammen kommen, einmal inne halten, um seiner zu gedenken und uns an unseren Widerstand zu erinnern. Am Donnerstag, 07. November ab 18.00 Uhr Dannenberg Ostbahnhof

weiter …
 
Atommüll in der Nachbarschaft? Ein sicherer Ort?

(Fr., 25.10.19/ Newsletter ausgestrahlt ) Zwei Jahre sind vergangen, seit im Herbst 2017 die deutschlandweite Suche nach einem dauerhaften Lager für hochradioaktive Abfälle begann. Die Bundesregierung verkündete einen Neustart in der Atommüll-Debatte und versprach ein transparentes und streng wissenschaftliches Verfahren unter Beteiligung der Bevölkerung. Seitdem läuft die Suche nach dem „bestmöglichen“ Standort für das Atommüll-Lager allerdings in eine völlig andere Richtung.

Der neue ausgestrahlt- Film Standortsuche erklärt kurz und kompakt, warum das laufende Standortauswahl-Verfahren an den eigenen Ansprüchen scheitert und den Weg zum bestmöglichen Atommüll-Lager nicht findet, sondern verbaut. 

weiter …
 
Atomkraftgegner: "Zeit des Zauderns ist vorbei – Exportstopp jetzt!"

(Pressemitteilung 17.10.2019/ Anti-Atomkraft-Initiativen Emsland/ Münsterland) Bundesumweltministerium zu Brennelementexporten: "Lösung auf nationaler Ebene" für Exportstopp für Brennelemente - Brennelementefabrik Lingen in 2018 nur zu 40–45% ausgelastet

In einer schriftlichen Antwort auf einen Fragenkatalog der regionalen Anti-Atomkraft-Initiativen aus dem Emsland und Münsterland hat das Bundesumweltministerium (BMU) bestätigt, dass die regierungsinternen Gespräche zu dem im Koalitionsvertrag vereinbarten Exportstopp für Brennelemente aus Lingen "noch nicht abgeschlossen" seien. Weiter heißt es: "Das BMU wird sich mit den betroffenen Ressorts um eine Lösung auf nationaler Ebene bemühen, die naturgemäß konform mit den europarechtlichen Vorgaben sein muss." Zuvor hatte die EU-Kommission der Bundesregierung laut BMU keinerlei eigene Vorgaben für einen nationalen Exportstopp gemacht.

weiter …
 
Lingen-Demo: STOP +++ Atom und Kohle die ROTE KARTE zeigen!

(Do, 17.10.19/MN) In der niedersächsischen „Atomstadt“ Lingen wird noch immer von einer atomaren Zukunft geträumt: RWE betreibt das AKW "Emsland" (Lingen II) und ANF, eine Tochter des EdF-Konzerns, die bundesweit einzige Brennelementefabrik. Mit der Forderung Energiewende für Klimaschutz und Atomausstieg jetzt! rufen verschiedene Initiativen aus der Region, Initiativen aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und auch bundesweit verschiedene Umweltverbände zur Demonstration in Lingen auf - Startpunkt ist am dortigen Bahnhof um 12 Uhr.

Die Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad unterstützt die Forderung und ruft zur gemeinsamen Zugfahrt von Braunschweig mit dem Niedersachsenticket auf, um damit die Demo aus der Region Weltatomerbe Braunschweiger Land zu unterstützen. siehe Artikel: Gemeinsam mit dem Zug zur Demo nach Lingen Für Kurzentschlossene: Treffpunkt: 8:00 Uhr am Fahrkartenschalter im Braunschweiger Hauptbahnhof.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 13 - 18 von 690