Home arrow Aktuelles arrow Atommüllrechtssymposium 23. Oktober 2015
Samstag, 26. September 2020
Atommüllrechtssymposium 23. Oktober 2015

(31.08.15) Mit einem hochkarätigen Programm wartet das 1. Atommüllrechtssymposium am 23. Oktober in Hannover auf. "Die Bereitschaft so vieler namhafter Juristinnen und Juristen an dem Symposium teilzunehmen zeigt, dass es einen Bedarf für eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den juristischen Entwicklungen und der juristischen Praxis in diesem Bereich gibt," erklärt Ursula Schönberger, Leiterin des Projekts Atommüllreport, das diese Veranstaltung ausrichtet. Das Symposium findet am Freitag, den 23. Oktober von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Rotation ver.di-Höfe, Goseriede 10 in Hannover statt.

Flyer und Anmeldung

PROGRAMM:

10.00 Uhr: Begrüßung

10.15 Uhr
Auswirkungen des EU-Rechts auf den nationalen Umgang mit Atommüll

Dr. Dörte Fouquet, Anwältin, Partnerin, spezialisiert auf Energie- und Umweltrecht, Kanzlei Becker Büttner Held

11.15 Uhr
Standortauswahlgesetz und Nationales Entsorgungsprogramm
apl. Prof. Dr. Ulrich Smeddinck, Institut für Rechtswissenschaften, TU Braunschweig, stellv. Sprecher Forschungsplattform ENTRIA

12.15 Uhr
Rechtmäßigkeit des Exports von radioaktiven Abfällen
Prof. Dr. Felix Ekardt, Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik, Leipzig/Berlin

12.45 Uhr: Mittagessen

13.30 Uhr
Konsequenzen aus dem Brunsbüttel-Urteil
Dr. Ulrich Wollenteit, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Rechtsanwälte Günther - Partnerschaft

14.30 Uhr
Rechtsentwicklungen in den Stilllegungsverfahren von Atomanlagen
Joy Hensel, Rechtsanwältin

15.30 Uhr: Kaffeepause

16.00 Uhr
Folgen des neuen Europäischen Strahlenschutzrechts für die deutsche Strahlenschutzgesetzgebung
Wolfgang Baumann, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Kanzlei Baumann Rechtsanwälte Partnergesellschaft MbB

17.00 Uhr
Sicherung der Finanzierungsvorsorge für die Atommüll-Lagerung
Dr. Cornelia Ziehm, im Bereich des Umwelt- und Energierechts tätige Rechtsanwältin

Bei allen Themenblöcken wird es Möglichkeiten zur Diskussion geben.

TEILNAHMEBEITRAG

250.- € für VertreterInnen von Behörden, Institutionen, Firmen
  80.- € für Einzelpersonen
  30.- € reduziert
Für VertreterInnen der Presse ist der Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten.

ORT

Rotation verdi-Höfe , Goseriede 10, 30159 Hannover

VERANSTALTER

Trägerkreis Atommüllreport in Kooperation mit Greenpeace 

 
< zurück   weiter >